Montag, 2. September 2013

Jeansrecycling mit Kindern

Hallo Ihr Lieben,

in der letzten Woche habe ich an drei Nachmittagen mit vier Mädels kreativ mit alter Jeanskleidung und meinen Resten gearbeitet.

Als Inspiration habe  ich einige Dinge vorgenäht und einfach an die Wand gehängt:



Die Reste haben wir in Crasytechnik verarbeitet, indem erst auf einem Bügelvlies die Teile zusammengepuzzelt und festgebügelt wurden. Anschließend wurden alle Kanten mit zick-zack - Stichen übernäht. Um diese Technik zu üben, wurden ersteinmal kleine Herztäschchen gearbeitet, die am ersten Tag fast fertig geworden sind.
Es gab vier davon, aber als ich fotografiert haben, war eins bereits zu Hause. Das kommt davon, wenn man vor lauter nähen das Fotografieren vergißt ;-) Für den nächsten Tag war Hausaufgabe, sich zu überlegen, was genäht werden soll. Herausgekommen sind zwei Portemonnais, ein Kleinkramsammler und ein selbst (!) entworfener Rucksack.



Am letzten Tag haben wir etwas überzogen, weil manch eine Nähmaschine nicht wollte, wie sie sollte. Am Ende haben wir es aber geschafft und alle Teile sind fertig geworden!!! Es ist mir auch immer sehr wichtig, dass dies klappt, denn sonst würden zu Hause vermutlich lange unvollendete Teile liegen und das wäre doch sehr schade :-)

Mädels ihr ward super, hoch konzentriert und total kreativ!

Hier noch ein paar Zitate der drei Tage ;-)

"Meine Nähmaschine näht nicht!" 
" Am Anfang vor und zurück nähen?" 
"Oh, mein Unterfaden ist leer" 
"Friseline, oder wie heißt das noch mal? (Vlieseline)" 
"Wir lernen ja nicht nur nähen, sondern auch noch bügeln!"

In diesem Sinne wünsche ich euch eine schöne Woche!

Liebe Grüße
Tanja